Ehrenamt

Ehrenamtlich aktiv werden – gegen Aids und für Menschen mit HIV

Freiwilliges Engagement ist für die HIV-Prävention und Aidshilfe-Arbeit lebenswichtig. So sind zum Beispiel die meisten Aidshilfe-Organisationen (Aids- und Drogenhilfen, Präventionsprojekte, Schwulen- und Lesbenzentren) eingetragene Vereine und brauchen ehrenamtlich tätige Vorstände. „Ehrenamtler“ und „Ehrenamtlerinnen“ – ob HIV-negativ, HIV-positiv oder ungetestet – übernehmen darüber hinaus aber auch viele andere Aufgaben, für die in dieser Breite und Vielfalt sonst weder Geld noch Personal da wären: Sie führen Aufklärungsveranstaltungen durch, verteilen Kondome bei Partys und in Bars, arbeiten in der Telefonberatung mit oder engagieren sich in der Öffentlichkeitsarbeit.*

Wenn auch du Interesse hast an ehrenamtlicher Arbeit, komm doch einfach vorbei und lerne uns kennen.

 

*In der Öffentlichkeitsarbeit geht es darum die Bevölkerung auf das Thema HIV/Aids aufmerksam zu machen. Hier werden Infostände in der Innenstadt genutzt oder Kondome in Kneipen oder auf Partys verteilt. Diese Aufgabe übernehmen sowohl hauptamtliche wie auch ehremamtliche Mitarbeiter.